Die Stiftung Alternative Beratung ("Alternatief Beraad"), die im Jahr 2005 gegründet wurde, führt jedoch Untersuchungen aus, da diese Form von Missbrauch noch immer für viele unbekannt und unbegreiflich ist – auch für Mitarbeiter aus dem sozialen Bereich, aus dem medizinischen Bereich und der Polizei. Ziel ist es, mit den Untersuchungsresultaten bei professionellen Hilfsinstanzen und bei der Bevölkerung mehr Verständnis für die Opfer, die rituellen Missbrauch überlebten, zu erreichen. Dadurch sollen die Tabus, die dem rituellen Missbrauch anhaften, durchbrochen werden. Auch diese Broschüre dient diesem Zweck.

Unsere Broschüre lesen